Bundesligateam peilt den 7. Titel

für Clubmannschaften an 

                            

-

       

-
                             Das Finale BL-Aufgebot für die Saison 2018/2019

   

Unsere 1.Mannschaft geht in ihre 17. Bundesliga-Saison. Sie ist damit der "Dino" der Bundesliga. Kein anderes Team ist ununterbrochen länger in der höchsten deutschen Spielklasse dabei. Wenn am kommenden Wochenende (22./23.09.2018) in Leipzig die Bundesliga startet zählt auch unsere Mannschaft wieder zu den Titelfavoriten.

Auch wenn man im Vorfeld der Saison mit den beiden Nationalspielern Tobias Börding und Dirk Völkel zwei Abgänge zu verzeichnen hat, die es beide wieder zu ihren Heimatclubs zieht, hat unser Bundesligacoach Peter Leister mit Unterstützung unseres 1.BSV-Vorsitzenden Jürgen Hanke die richtigen Konsequenzen aus der nicht immer zufriedenstellenden letzten Saison 2017/2018 gezogen.

In der kommenden Saison will unsere Mannschaft mit einem 10-Spieler umfassenden Aufgebot wieder um den Titel spielen/kämpfen. Mit Rückkehrer Paul Moor und den beiden Ex-Nationalspielern Karsten Aust und Frank Heine, die beim BC Gießen schon reichlich Bundesligaerfahrung sammelten, kann man personelle Engpässe wie sie in der letzten Saison an der Tagesordnung waren, sicherlich vermeiden.

Das unsere etablierten deutschen Nationalspieler derzeit in top Form sind zeigen die letzten regionalen und internationalen Wettbewerbe: Bodo Koniezcny deutscher Einzelmeister,Andreas Hernitschek auf Rang drei. Oliver Morig siegt beim deutschen Ranglistenturnierund holt sich am letzten Wochenende seinen ersten EBT-Titel in RomPascal Winternheimerbeim Ranglistenturnier in der RLK. A knapp hinter Bodo auf Platz zwei.

Mit Ritchie Teece, derzeit auf Rang neun der EBT-Tour steht ein weiterer europäischer Topspieler in unserer Mannschaft. Dazu noch Mannschaftskapitän David Canadyund Dänemarks Welt- und Europameister Jesper Agerbo in der Hinterhand.

Damit sollte man dem Titelverteidiger BC Ingelheim sowie den Premnitzern von Bundestrainer Peter Lorenz einen heißen Titelkampf liefern können. Zumindest sollte ein 23-Punkterückstand auf den Tabellenführer wie in der letzten Saison ausgeschlossen sein.-

1. Start 22./23.09.2018  in    Leipzig 

-

Bundesligateam mit Fehlstart

 in der Bowl Play Leipzig      

                            

-

       

-
Das Finale BL-Aufgebot in Leipzig v.l.: David Canady, Karsten Aust, Bodo Konieczny, Ritchie Teece, Oliver Morig, Frank Heine, Andreas Hernitschek und Pascal Winternheimer. Nicht im Bild aber in Leipzig dabei: 1.BSV-Vors. Jürgen Hanke und Coach Peter Leister

Unsere Bundesligamannschaft hat am Wochenende (22./23.09.2018) in der Leipziger Bowl Play einen klassischen Fehlstart in die neue Saison hingelegt. Wenn das Ziel am Ende der Saison die Deutsche Meisterschaft sein soll, kann man sich nicht viele solcher Fehltritte wie in Leipziggeschehen leisten.

Dabei hatte eigentlich in Leipzig im Gegensatz zur letzten Saison alles gut angefangen. Im Finale-Aufgebot acht-Spieler nominiert. Auch alle acht angereist und pünktlich auf der Bahn. Dann die erste 3`er-Serie mit drei Siegen und nach der Pause gings mit zwei weiteren Erfolgen weiter. Darunter der Erfolg gegen den amtierenden Deutschen Meister BC Ingelheim 1152:1050 Pins.

Gut, einen kleinen Fleck auf der weißen Weste gab es dann ausgerechnet gegen Aufsteiger BKMünchen zum Abschluß des Samstagsstarts. Tat aber der Freude über die Tabellenführung und den möglichen Tagessieg zum Auftakt der neuen Saison keinen Abbruch. Wer es nicht glauben mag - hier noch mal die 

   

                                           Samstagstabelle nach dem 6.Spiel

Dazu noch für den Sonntagsstart, den noch nicht eingesetzten amtierenden Deutschen Einzelmeister Bodo Konieczny und Finale-Rekordbundesligaspieler/Mannschaftskapitän David Canady in der Hinterhand. Was kann da noch passieren ??? 

0 Siegpunkte und Bonus von 9 auf 6 Punkte runter. Dem Chronisten erschließt sich nicht, was mit unseren Bundesligacracks von Samstag auf Sonntag passiert ist. Aber möglicherweise ist das "Überheblichkeitsvirus" der deutschen Fußballnationalmannschaft von der WM in Russland in Leipzig auf unser Team direkt übergesprungen. Ansonsten gibt es kaum eine Erklärung wie man nach so einem gelungenen Saisonauftakt am Ende des Tages auf Rang fünf ins Niemandslandder Tabelle zurück fällt.

Aber drei positive Dinge nehmen wir dann doch aus Leipzig mit: unser Bundesligaaufgebot ist komplett und spielfähig angetreten, unsere beiden Neuzugänge Karsten Aust (256 Pins) undFrank Heine (267 Pins) haben gleich am 1.Spieltag gezeigt, daß es richtig war, sie für unseren Club zu gewinnen und wir können jedes Team in der Bundesliga (siehe Sieg gegen Ingelheim) schlagen. 

-

Bundesligateam will in Wildau


wieder zur Spitze aufschließen
 

Am kommenden Wochenende (13./14.10.2018) steht für unsere Bundesligamannschaft der zweite BL-Start in Wildau an. Nach dem beim ersten Start in Leipzig gleich sechs bzw. sieben Punkte auf die Meisterschaftsfavoriten BC Ingelheim und Chemie Premnitz verloren wurden, kann die Devise in Wildau nur lauten: vor diesen beiden Teams am Sonntagmittag zu landen.

Einfach dürfte das nicht werden, denn BL-Coach Peter Leister muß auf Ritchie Teece verzichten, der beim Bundesligaauftakt noch bester Kasseler Akteur war.  Er hat genau wie sein englischer Landsmann Paul Moor anderweitige Startverpflichtungen.

Allerdings stehen alle deutschen Spieler im Aufgebot von Finale in Wildau zur Verfügung. In der letzten Saison holte unsere Mannschaft hier 20 Punkte und belegte in der Tageswertung Rang dreihinter Premnitz und Easy Berlin. Bester damals Nationalspieler Oliver Morig mit 1893/Schnitt 210 Pins.

Peter Leister wird erst vor Ort die Startformation bekannt geben. Allerdings dürfte diesmal der amtierende deutsche Einzelmeister Bodo Konieczny von Beginn an spielen und auch eine Rückkehr von Mannschaftskapitän David Canady in die Startformation dürfte in Erwägung gezogen werden.

-                

David Canady im Gespräch mit BL-Coach Peter Leister.              Ritchie Teece wird in Wildau nicht spielen. 
David könnte in Wildau wieder ins Team rücken.

 

2. Start 13./14.10.2018  in    Wildau

-

Bundesligateam in Wildau wieder auf Rang drei 

-  

 Das Finale-Aufgebot in Wildau v.l.: Coach Peter Leister, Oliver Morig, Bodo Konieczny 
 und David Canady. Vorn: Karsten Aust, Pascal Winternheimer und Andreas Hernitschek

-

-Unser Bundesligateam erreichte am Wochenende (13./14.10.2018) trotz widrigster Umstände einen guten dritten Platz in der Tageswertung in Wildau und rückte in der Gesamttabelle auch auf Rang drei vor.

Widrige Umstände deshalb, weil man ohne Ritchie Teece auskommen mußte. Aber da auch noch kurzfristig Neuzugang Frank Heine erkrankt ausfiel und Bodo Konieczny zwischenzeitlich krankheitsbedingt auch eine Spielpause einlegen musste, standen Coach Peter Leister wieder nur sechs Spieler zur Verfügung. Das hatte man nach den Erfahrungen aus der letzten Saison unbedingt vermeiden wollen.

Umso bemerkenswerter, daß unsere Bundesligamannschaft die vor ihr liegenden Spitzenteamsaus Ingelheim (923:1.020 Pins)Premnitz (915:1.055 Pins) und Eisenhüttenstadt (978:990 Pins) allesamt in den direkten Duellen schlagen konnte.

Es wurden sieben der neun Partien am Wochenende gewonnen, davon alle drei Sonntagspartien (!!!) incl. Angstgegner Strikee`s Bremen (975:1122 Pins).

Was diesmal bei den Siegpunkten schon sehr gut klappte, gelang bei den Bonuspunkten nicht ganz. Denn auf den nicht ganz einfach zu spielenden Bahnen in Wildau kommen einige Spieler wie bei unserem Team Oliver Morig (1901/212 Pins) oder der eingewechselte Mannschaftskapitän David Canady in 5 Spielen (1105/Schnitt 221 Pins) hervorragend klar. Andere schaffen den erforderlichen Bundesligaschnitt und wiederum andere haben mehr mit der Bahn als mit dem Gegner zu kämpfen.

Für unser Team wäre in Wildau ein Tagessieg möglich gewesen, wenn Coach Peter Leister noch einen weiteren Spieler hätte einwechseln können. Am Ende des Tages waren es dann doch noch sieben Bonuspunkte und insgesamt 21 Punkte, die halfen den Rückstand auf den Deutschen Meister BC 99 Ingelheim auf zwei 2 Punkte zu verkürzen.

Allerdings sind auf TSV Chemie Premnitz nunmehr acht Punkte aufzuholen. Das ist bei vier Starts sicherlich nicht unmöglich.

-

-

Bundesligateam will Tagessieg in Ingelheim

 

Dank der Weitsicht von Bundesligacoach Peter Leister kann unserer Club Finale auch beim 3.Start der Bundesliga in Ingelheim eine schlagkräftige Formation aufbieten (10`er Aufgebot). Obwohl einer unserer Besten für Ingelheim ausfällt (siehe Kommentar unten) wird unsere Bundesligamannschaft in Ingelheim versuchen den Abstand zu Tabellenführer Chemie Premnitz zu verringern.

Die Hoffnungen der Verantwortlichen ruhen dabei in erster Linie auf Nationalspieler Pascal Winternheimer, der sicherlich einen nicht zu unterschätzenden Heimvorteil auf seiner Bahn inIngelheim hat. Aber auch das Final-Duo des vor Wochenfrist in Langen/Hessen ausgetragenen EuropäischenChampionsCup  Konieczny/Agerbo und die Rückkehr von EBT-Champion Richard Teece schürt die Hoffnung auf einen Tagessieg beim Heimstart für Ingelheim.

Da nun auch Mannschaftskapitän David Canady, Andreas Hernitschek, der wieder genese Frank Heine und Karsten Aust zur Verfügung stehen, hat Coach Leister endlich mal wieder die Qual der Wahl, wer als 5.Spieler in der Startformation stehen wird.

                  

-

Dürften in Ingelheim für die Startformation gesetzt sein:

v.l.: Jesper Agerbo und Bodo KoniecznyPascal Winternheimer und Richard Teece 

 -

Kommentar von Peter Senf:

Auch in diesem Jahr wird unsere Bundesligamannschaft wieder durch die unsägliche Terminplanung der Deutschen Bowling Union (DBU) in ihrem Streben nach der Deutschen Meisterschaft für Club-Mannschaften wettbewerbsverzerrend benachteiligt.

Dies war schon 1977 als Kassels lebende Bowlinglegende Jürgen Pelz die deutschen Farbenin London beim prestigeträchtigsten Wettbewerb im Bowlingsport vertrat und hat sich bis heute (2018) nicht geändert.

In dieser Woche vertritt Finale-Bowler Oliver Morig die deutschen Farben beim Bowling-Worldcup in Las Vegas/USA. Begleitet sollte er eigentlich von David Canday werden, der auch Referent für Spitzensport in der DBU ist. David mußte aber aus privaten Gründen kurzfristig die Reise in die USA absagen und wird uns in Ingelheim möglicherweise nun doch zur Verfügung stehen.

Pech für die DBU und Glück für das Finale-Team, das sich Richard Teece und Jesper Agerbonicht in ihren Heimatländern für den Worldcup qualifizieren bzw. nicht nominiert wurdenDann hätte es gleich einen dreifach-Ausfall für Finale-Kassel gegeben

Meine Forderung lautet daher: kein Bundesligastart während des Bowling-World-Cups.

Wir wünschen natürlich unserem Oliver Morig (Bi.u.), der sich den Startplatz für den Worldcupzum 2.Mal mit tollen Leistungen beim Ranglistenturnier erkämpft hat, alles Gute und viel Erfolg in Las Vegas. Möge er die tolle Worldcup-Historie von Finale-Bowlern in Amerikafortsetzen können. 

                                  

-

-

3. Start 10./11.11.2018  in    Ingelheim

-

Bundesligateam in Ingelheim nur auf Rang 6

Pascal Winternheimer spielt meisterlich auf

 

                  

Überzeugte in heimischer Umgebung: Nationalspieler und WM-Teilnehmer Pascal Winternheimer

-

In Ingelheim taten sich alle Bundesligateams schwer. Kein Team schaffte einen 200`er Mannschaftsschnitt. Außer dem einheimischen BC 99 Ingelheim. Der nutzte seinen Heimvorteil vortrefflich und sicherte sich die Herbstmeisterschaft mit der vollen Punktzahl von 28 Punktenund einem Mannschaftschnitt von 210,58 Pins (!!!).

Da konnten die anderen Teams nicht mithalten. Mit einem Schnitt von 198,13 Pins ergatterte unser Bundesligateam acht Bonuspunkte und verpasste den 9. Bonuspunkt denkbar knapp um nur neun Pins.

Das es am Wochenende (10./11.2018) in Ingelheim bei den Bonuspunkten noch einigermaßen glimpflich für uns ablief, war in erster Linie ein Verdienst von Pascal Winternheimer, der großartig aufspielte und mit 1997/Schnitt 221,89 Pins Rang zwei in der Tages-Einzelwertung errang. Mit 191 Pins blieb er bei seiner 9-er Serie nur einmal unter der 200`er  Grenze.

Aber auch seine tollen Leistungen konnten nicht verhindern, daß diesmal nur 6 Siegpunkte bei den neun Partien des Wochenendes heraussprangen. Dabei auch wieder ein Sieg gegen den Erzrivalen Chemie Premnitz (1044:1006), der als Tabellenführer in Ingelheim angereist war und nur den vorletzten Platz in der Tageswertung erreichte.

Während unser englischer Nationalspieler Richard Teece auch noch mit 1843/Schnitt 204,78 Pins über der 200`er Schnittgrenze aber auch schon unter seinen spielerischen Möglichkeiten blieb, hatten unsere anderen eingesetzten Akteure doch mehr mit den Bahnen zu kämpfen als mit den jeweiligen Gegnern, wie übrigens auch die meisten anderen Spieler der Bundesliga.

Mit sechzehn Punkten Rückstand auf den Titelverteidiger BC 99 Ingelheim  muß unser Bundesligateam dann die Aufholjagd in der Rückrunde starten. Sicherlich nicht einfach. Aber beim BC 99 Ingelheim spielt Nils Nuckel auch nicht an jedem Spieltag sensationelle  2232/Schnitt 248 Pins (!!!).

I

Bundesliga-Team will in Mannheim

wieder näher an die Tabellenspitze rücken

.

 

-

Auf Ihnen ruhen in erster Linie die Hoffnungen der Finale-Fans: die WM-Teilnehmer von Hongkong 2018 Oliver Morig und Pascal Winternheimer

-

Am kommenden Wochenende (19./20. Januar 2019) geht es in Mannheim in die Rückrunde der diesjährigen Bundesligasaison. Nachdem man in der Vorrunde nur einen letztendlich enttäuschenden 4.Platz hinter dem Titelverteidiger BC 99 Ingelheim, Chemie Premnitz und BC Hanseat belegen konnte, will und muß man in Mannheim eine Aufholjagd starten. Während Premnitz und Hanseat fast gleichauf mit unserer Mannschaft liegen hat sich der Meisterschaftsfavorit aus Ingelheim mit 16 Punkten Vorsprung schon etwas abgesetzt.

Dazu kommt noch das unser Mannschaftskader für das kommende Wochenende von ehemals 10 Spielern auf nur noch sechs Akteure geschrumpft ist. Mit den beiden WM-Teilnehmern Oliver Morig und Pascal Winternheimer sowie dem ECC-Champion Bodo Konietzcny und dem dritten der letztjährigen Deutschen Meisterschaft Andreas Hernitschek sowie unseren beiden routinierten Ex-Nationalspielern Karsten Aust und Frank Heine steht unserem BSV-Vorsitzenden Jürgen Hanke, der das Team in Mannheim betreuen wird, noch genügend spielerische Qualität zur Verfügung um jedem Team in der Bundesliga Paroli zu bieten.

Dabei hoffen die Verantwortlichen und Fans unserer Bundesligamannschaft,  das es etwas besser läuft als zuletzt in Mannheim: am 10./11.2007 spielte unser Team dort einen Mannschaftsschnitt von 214 Pins pro Spiel.

Gut ? Damals nicht gut genug: 3 ganze Bonuspunkte und 8 Siegpunkte reichten nur zu Platz sieben in der Tageswertung, obwohl das Team in Bestbesetzung antrat: David Canady 2052/Schnitt 228 Pins Rang 12 Tageswertung, Mika Luoto 1953/217 Pins, 25, Stuart Williams 1947/216 Pins, 27, Lasse Lintilä 1694/212 Pins (8 Spiele), 38, Robert Wölki 1796/200 Pins, 51 und Klaus-Uwe Lischka 193 Pins.

Karsten Aust (1972/219 Pins, R 22) und Frank Heine (1910/212 Pins R 36) waren damals für den BC Giessen dabei.

 

4. Start 19./20.01.2019   in Mannheim

-

5. Start  02./03.02.2019  in Henstedt Ulzburg

-

6. Start  23./24.02.2019  in Berlin-Schillerpark 

-